Die Kosten im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Mietvertrags hängen stark vom Einzelfall ab:

  • Haben sie die Wohnung über einen Makler gefunden, so ist dieser wahrscheinlich berechtigt, eine Maklercourtage (Provision) zu verlangen. Mieten Sie die Wohnung direkt vom Haus- bzw. Wohnungseigentümer, fällt keine Courtage an.
  • Wird der Mietvertrag direkt von der Hausverwaltung errichtet, fallen im Regelfall keine Kosten an. Werden Rechtsanwälte zugezogen, oder handelt es sich um einen aufwändigeren Vertragstext, können durchaus Rechtsberatungskosten entstehen.
  • In jedem Fall unterliegt jeder schriftliche Mietvertrag einer Rechtsgeschäftsgebühr in Höhe von 1 % des Bruttomietzinses der gesamten Vertragsdauer, maximal jedoch 1 % des 36-fachen monatlichen Mietzinses; dies gilt auch für unbefristete Verträge.